Weyher Fahrradbügel

Im Rahmen des Arbeitsschwerpunktes „Einkaufen mit dem Rad“ hat die AG Mobilität Ende 2010 den Wettbewerb „Weyher Fahrradbügel“ ausgerufen. Es sollten Fahrradständer/bügel entwickelt werden, an denen Fahrräder standsicherer abgestellt und festgeschlossen werden können, als an den verbreiteten „Felgenkiller“.
Die Schüler zweier Kunst-Leistungskurse der KGS Leeste haben sich mit der Gestaltung befasst und Vorschläge ausgearbeitet. Die fachkundige Information hatte der Dreyer Metallbaubetrieb Ernst Bartsch beigesteuert.

weyher buegel imgruenen2

Am 30. November 2010 wurden die Arbeiten und Modelle einer Jury vorgestellt. Zum Ende der Besichtigung wurden die besten Entwürfe prämiert.
Der dritte Platz ging an Pauline Menges, der Entwurf von Joana Arens kam auf den zweiten Platz. Laut einstimmiger Meinung der Jury hatte sich Giuliana Martino den ersten Platz verdient. Sie hatte in Anlehnung an das Weyher Mühlrad und die Eisenbahn-Tradition Weyhes runde Fahrradbügel entworfen. Der Schüler Ruben Hilgert bekam für seinen floral gestalteten Fahrradbügel einen Sonderpreis.
Seit November 2011 kann man am Freibad 2 Bügel und am Rathaus der Gemeinde Weyhe 10 Bügel nutzen.
Die AG Mobilität beabsichtigt das örtliche Gewerbe über eine mögliche Umrüstung zu informieren. Das sei schließlich die Idee hinter dem Wettbewerb gewesen, die „Felgenkiller“ zu ersetzen und das Einkaufen mit dem Fahrrad in Weyhe attraktiver zu machen.

Download Informationen zum Weyher Fahrradbügel (pdf Dokument)
Download Preise Weyher Fahrradbügel (pdf Dokument)